HOLLYWOOD MEMORIES bei der NECS Konferenz

Kathleen Loock, Alejandra Bulla, Yining Zhang und Stefan Dierkes nehmen vom 27. bis 29. Juni an der NECS-Konferenz 2024 in Izmir, Türkei, teil.

NECS (European Network for Cinema and Media Studies) ist eine Non-Profit-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Forschung im Bereich der Film- und Medientheorie, -geschichte und -praxis zu fördern, ein Forum für Kommunikation, Austausch und wissenschaftliche Debatten zu bieten, junge Forscherinnen und Forscher sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zu unterstützen und die Film- und Medienwissenschaft als einen dynamischen und wichtigen Teil der geisteswissenschaftlichen Forschung in Europa, aber auch zunehmend weltweit zu etablieren.

Im Rahmen des diesjährigen Konferenzthemas „Emergencies“ präsentieren Kathleen Loock und Yining Zhang einen Vortrag zum Thema „Emerging Audiences: Generational Receptions of Hollywood Movies in China“. Alejandra Bulla hält einen Vortrag zum Thema „Living on the Margins of Hollywood: Negotiations of Belonging among Mexican Audiences“, und Stefan Dierkes‘ Vortrag widmet sich dem Thema „Seniorenkinos as Form of Resistance? A German Case Study of an Emerging Exhibition Format“. Ergänzt wird das Panel durch einen Vortrag von Daylenis Blanco Lobaina und dem assoziierten Mitglied Philippe Meers. Ihr Vortrag trägt den Titel „Hollywood and the Cuban Oriente: The Curious Case of American films in the Cinema Culture of Santiago de Cuba 1950s-1960s“. Das Panel wird von Vinzenz Hediger, Professor für Filmwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt, geleitet.

From Left to Right: Stefan Dierkes, Yining Zhang, Kathleen Loock, Alejandra Bulla, Vinzenz Hediger, Philippe Meers

Melde Dich hier für unseren Newsletter an!

Du möchtest regelmäßig Neuigkeiten zu unserer Forschung erhalten? Dann melde Dich hier für unseren Newsletter an.

Lass dieses Feld leer

[/vc_column_text]